Teilnahme am Jugendforum mit Umweltministerin Huml

    Jugendforum für Europa: Die Zukunft im Fokus

    Digitaler Europa-Dialog mit Staatsministerin Melanie Huml am 19. Mai 2021

      

    Bayerns Europaministerin Melanie Huml sprach in einer Videokonferenz mit 100 Schülerinnen und Schülern aus Bayern über die Zukunft Europas. Im Mittelpunkt standen die Themen Umwelt, Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit sowie die Digitalisierung. Zuvor hatten sich die jungen Menschen in Schulworkshops mit der Frage beschäftigt, was ihnen für die Zukunft Europas wichtig ist und welche konkreten Ideen und Vorschläge sie für die EU haben. Konzipiert und durchgeführt wurden die Workshops vom Centrum für angewandte Politikforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München. Die Teilnehmenden kamen aus Schulen, die im Dezember 2020 mit der Europa-Urkunde des Freistaats Bayern für ihr besonderes Engagement ausgezeichnet worden waren.

    "Die Jugendlichen waren aktiv und mit Eifer bei der Sache. Ich bin zuversichtlich, dass der europäische Gedanke bei unserer Jugend in guten Händen liegt. Hier kamen so viele gute, teil unkonventionelle Vorschläge, wie Europa in Zukunft noch enger zusammenwachsen kann", freute sich Huml zum Abschluss der Veranstaltung. Sie machte den Jugendlichen Mut, sich auch künftig mit ihren Ideen in Politik und Gesellschaft einzubringen. Der digitale Europa-Dialog zwischen Jugend und Politik konnte einmal mehr zeigen, dass junge Menschen einiges zu sagen haben, wenn es um ihre Zukunft und die Zukunft Europas geht.

    Am Digitalen Europa-Dialog mit Staatsministerin Huml am 19.5.2021 waren folgende Schulen beteiligt:

    • Main-Limes-Realschule Obernburg

    • Staatliche Realschule Obertraubling

    • Berufliche Oberschule Lindau

    • Grafen von Schaunberg Schule, Grundschule Julbach.

    Die Veranstaltung machte einmal mehr deutlich, dass junge Menschen viel zu sagen haben, wenn es um die Gestaltung ihrer Zukunft in Europa und vor Ort in Bayern geht. Während des Dialogs mit Staatsministerin Huml konnten viele Fragen der Schüler*innen aufgegriffen werden, manches musste offen bleiben und sicherlich sind auch einige Ideen und Fragen hinzugekommen. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich in ihrem Feedback sehr zufrieden und halten es für wichtig, dass der Austausch von Jugend und Politik auf Augenhöhe regelmäßig fortgeführt wird.

    Unsere Kinder der 4. Klasse durften in einer sehr kurzen Powerpointpräsentation die Schule und das laufende Umweltprojekt mit Bezug zu Europa vorstellen. Die Live-Schaltung hat sehr gut funktioniert. Sehr lobenswert für die Ministerin war die Tatsache, dass Projekte bei uns weitergeführt werden und nicht nur einmalig stattfinden. Alle Beteiligten waren beeindruckt von den grenzüberschreitenden Umweltthemen, die in Julbach umgesetzt werden. Für die 4. Klasse war es ein besonderes Erlebnis, all die anderen Kinder zu sehen, die sich hier am Forum beteiligten.

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.